Skip to main content
Startseite » WLH Blog » 5G » „5G ist die Schlüsseltechnologie für mehr Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen“
Dr. Timo Maurer, Innovationsmanager bei der WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH, erklärt die Vorteile des 5G-Campusnetzes im TIP Innovationspark Nordheide für Wirtschaft und Wissenschaft.
Dr. Timo Maurer ist Innovationsmanager bei der WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH und Experte für den Auf- und Ausbau des 5G-Campusnetzes im TIP Innovationspark Nordheide.

„5G ist die Schlüsseltechnologie für mehr Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen“

5G steht für die 5. Generation des Mobilfunks und damit für das Zeitalter der Datenkommunikation in Echtzeit. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bietet die Technologie enorme Potenziale, um Produkt- und Prozessinnovationen voranzutreiben. Doch es kommt darauf an, diese Potenziale zu nutzen!

Mit dem 5G-Reallabor am Standort Buchholz i.d.N. unterstützt die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg kleine und mittlere Unternehmen der Region auf dem Weg in die Zukunft und bietet einen einfachen und risikoarmen Zugang zu einer hochmodernen Testumgebung für digitale und datengetriebene Produkte, Anwendungen und Prozesse.

5G-Reallabor: Hochmoderne Testumgebung steht KMU offen

„5G für KMU“ – warum das die neue Erfolgsformel ist und was sich dahinter verbirgt? Das erklärt Dr. Timo Maurer, Innovationsmanager der WLH. Ein Gespräch über Digitalisierung, Fördermöglichkeiten und die Herausforderungen in KMU, mit der Zukunft Schritt zu halten.

Herr Dr. Maurer, die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg unterstützt Unternehmen auf dem Weg in das digitale Zeitalter. Dabei verbinden viele den Begriff der Wirtschaftsförderung immer noch eher mit Bürokratie als mit Innovationen. Also bitte mal Hand aufs Herz: Wie macht Wirtschaftsförderung fit für die Zukunft?

Ja, dass Wirtschaftsförderung bürokratielastig sei, ist leider immer noch ein verbreitetes Missverständnis. Aber genau das Gegenteil ist der Fall: Unsere Aufgabe ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen kleine und mittlere Unternehmen ihre Innovationskraft voll entfalten können. Und Sie wären überrascht, wie vielfältig und branchenübergreifend Wirtschaftsförderung im Geschäftsalltag unterstützen kann! Wir beschäftigen uns mit Trends und Themen, die Unternehmen bewegen. Wir knüpfen Netzwerke, wir beraten, wir bieten vielfältige Informationen und Problemlösungen für regionale Unternehmen – und das alles möglichst unbürokratisch.

Dann lassen Sie uns doch über ein konkretes Beispiel sprechen: Das neue 5G-Reallabor im TIP Innovationspark Buchholz i.d.N. Was ist das genau?

Das 5G-Reallabor ist eine hochmoderne Testumgebung, die Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit bietet, Entwicklungen und Anwendungen zu entwickeln und zu erproben. Der entscheidende Vorteil: Sie müssen dafür nicht erst in teure Infrastruktur investieren und gehen dabei kein finanzielles Risiko ein. Um die Möglichkeiten des 5G-Reallabors zu verstehen, lohnt es sich, einen Blick auf laufende und geplante Projekte zu werfen. Dazu gehören zum Beispiel die kamerabasierte Qualitätskontrolle auf Basis von Künstlicher Intelligenz, die Automatisierung in der Produktion und die Steuerung von Robotern, der Einsatz von Virtual und Augmented Reality in der technischen Schulung oder in der Wartung von Anlagen und Gebäuden und der hochautomatisierte Einsatz von Drohnen. Darüber hinaus gibt es viele weitere mögliche Anwendungsfälle für Handel, Handwerk, Produktion und Dienstleistung. Man kann auch sagen: Überall dort, wo es auf eine stabile „Echtzeit“-Kommunikation zwischen Maschinen, Bauteilen, Kameras und Sensoren ankommt – und das möglichst flexibel über eine Luftschnittstelle, ohne Kabel, ergeben sich sogenannte Use-Cases für das 5G-Reallabor.

5G ist für nahezu alle Branchen und Unternehmen relevant

Warum setzen Sie auf den 5G-Mobilfunkstandard?

5G ist ein Quantensprung in der mobilen Datenübertragung. Denn der 5G-Standard ist anderen Technologien für drahtlose Kommunikation im Hinblick auf Flexibilität, Stabilität, Schnelligkeit, Sicherheit und in Bezug auf die mögliche Anzahl verbundener Endgeräte weit überlegen.  Das macht 5G nicht nur zu einem Wegbereiter für das Internet der Dinge und viele weitere komplexe Anwendungen. Vielmehr ist 5G als Querschnittstechnologie für nahezu alle Branchen und alle Unternehmen relevant.

Sie erwähnten die vielfältigen Möglichkeiten von 5G. Gibt es denn Unterschiede zwischen dem privaten 5G-Netz im TIP Nordheide und der Nutzung eines öffentlichen 5G-Netzes?

Ja, die gibt es: Das öffentliche 5G-Netz ist auf den Durchschnitts-Konsumenten ausgelegt, der zum Beispiel E-Mails herunterlädt oder Videos streamt. Hier liegt der Fokus also auf dem Downlink. Unser 5G-Campusnetz hingegen ist als lokales Netzwerk auf das rund 25 Hektar große Areal des TIP Innovationspark Nordheide in Buchholz begrenzt. Es kann für die spezifischen Anwendungen und Unternehmen individuell konfiguriert werden. In einer Produktion müssen beispielsweise viele Daten von den Maschinen zum Server übertragen werden, sodass der Fokus auf dem Uplink liegen muss. Ein wesentlicher Unterschied liegt also in der Performance des Netzes, aber auch in der Exklusivität und Kontrollierbarkeit. Während das öffentliche Netz von diversen Usern genutzt und geteilt wird, bietet ein Campusnetz eine vollkommen eigenständige Infrastruktur für einen konkreten Standort und eine bekannte Zahl von Nutzern. Das bedeutet auch eine höhere Sicherheit.

5G-Reallabor: Die ideale Basis für Kooperation, Forschung und Entwicklung

Das macht die 5G-Technologie und das Reallabor doch vor allem für kleine und mittlere Unternehmen besonders interessant, oder?

Auf jeden Fall: 5G ist für KMU eine Schlüsseltechnologie, um langfristig marktfähig zu bleiben und Innovationen hervorzubringen. Denn am Fortschritt führt nun mal kein Weg vorbei. Das 5G-Reallabor bietet die Chance, Prozesse zu optimieren, Produkte zukunftsfähig zu gestalten und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln – und das alles ohne großes finanzielles Risiko. Kurz gesagt, 5G kann kleinen und mittleren Unternehmen aller Branchen dabei helfen, wettbewerbsfähiger und agiler in einem schnelllebigen Markt zu sein. Darüber hinaus bietet das 5G-Reallabor eine ideale Basis für Kooperationen zwischen Unternehmen, Start-ups und wissenschaftlichen Einrichtungen. Durch diese Zusammenarbeit entstehen Synergien, die zu beschleunigten Innovationsprozessen und praktischen Anwendungen führen.

Welche Anwendungsbereiche sehen Sie konkret für 5G in KMU?

5G ist relevant, wenn hohe Datenübertragungsraten, geringe Latenzen und zuverlässige Funkverbindungen benötigt werden und dies in verschiedenen Kombinationen im Rahmen diverser – oft gleichzeitig laufender – Anwendungsfälle. Dann kommen auch die Vorteile gegenüber anderen Funktechnologie zum Tragen. Die Anwendungsbereiche reichen von der Produktionsflexibilisierung und Automatisierung bis hin zur Kreation interaktiver Erlebnisse für Kunden durch Augmented Reality-Anwendungen. 5G in KMU geht quasi immer einher mit effizienteren und flexibleren Prozessen, verbesserten Kundenserviceangeboten sowie der Erschließung neuer Märkte durch innovative Produktfeatures.

Anwendungsbeispiel aus der Unternehmenspraxis eines Mittelständlers

Steuerung von Fahrerlosen Transportfahrzeugen (Automated guided vehicles / AGV)

In einer Produktionshalle eines mittelständischen Unternehmens wurden bisher 9 WLAN-Accesspoints gebraucht, um auf der gesamten Fläche eine stabile Funkabdeckung zu haben. Mit einer 5G-Indoor-Unit (Antenne für den Innenbereich) könnte alternativ die gleiche Fläche abgedeckt werden. Wenn nun mehrere automatisierte Fahrzeuge (sogenannte AGV) durch die Halle fahren und ihre Daten über WLAN erhalten, bewegen sie sich durch 9 unterschiedliche Funkbereiche. Es müssen ständig sogenannte Handover (Übergänge zwischen den Funkzellen) stattfinden, was zu Verzögerungen (Latenzen) bei der Datenübertragung und der Reaktionszeit des Endgerätes führt. Solche Verzögerungen können jedoch problematisch sein, weil die Fahrzeuge schnell vor Hindernisse und Menschen reagieren und stoppen müssen. WLAN stößt also an spürbare Grenzen, wenn bewegliche Geräte auf großen Flächen genutzt werden. Mit 5G gibt es diese Probleme nicht, weil die gesamte Fläche mit nur einer Funkzelle abgedeckt wird. Das sorgt für eine stabile und schnelle Verbindung, die wichtige Anwendungen wie die Steuerung von AGV sicher und effizient macht.

Fahrerlose Transportfahrzeuge (AGV) in einer Lagerhalle.

Unternehmen und Praxis-Partner profitieren von Experten-Netzwerk

Sie betonen gerne, dass der Landkreis Harburg über eines der flexibelsten und größten 5G-Campusnetze in ganz Deutschland verfügt. Würde man ein solches Angebot nicht eher in einer Großstadt erwarten?

Warum sollte ein solches Netz nicht im Landkreis Harburg stehen? Das 5G-Reallabor ist ein Standort- und Wettbewerbsvorteil für die Unternehmen im Landkreis Harburg und der Metropolregion Hamburg. Der Landkreis Harburg ist geprägt vom Mittelstand. Also von Unternehmen, die ein hohes Innovationspotenzial haben, aber häufig nicht über ausreichend Ressourcen verfügen, dieses Potenzial auch zur vollen Entfaltung zu bringen. Hier kommen Projekte wie das 5G-Reallabor ins Spiel. Unser Ziel ist es, allen Unternehmen, unabhängig von ihrer geografischen Lage, modernste Technologien zugänglich zu machen. Das flexible 5G-Campusnetz in Buchholz i.d.N. hebt nicht nur die Region technologisch auf ein neues Niveau, sondern fungiert auch als Vorzeigeprojekt, das anderen Regionen als Modell dienen kann. Die Entscheidung, das 5G-Reallabor im TIP Innovationspark Nordheide in Buchholz i.d.N. anzusiedeln, ist also ein bewusster Schritt. Es zeigt, dass technologischer Fortschritt nicht an Großstädte gebunden ist, sondern durch gezielte Förderung und Unterstützung auch in kleineren Städten und Gemeinden Realität werden kann.

Was können Sie Führungskräften und Entscheidungsträgern entgegnen, die das Interview bis hier hin gelesen haben, aber dennoch zögern und nicht überzeugt sind, dass das 5G-Reallabor auch etwas für ihr eigenes Unternehmen sein könnte?

Diese Bedenken kennen wir. Und wir können sie entkräften: Unser 5G-Reallabor ist niederschwellig zugänglich. Es lohnt sich immer, potenzielle Anwendungsfälle zu besprechen, auch wenn es bislang nur eine grobe, erste Idee gibt. Alle – und ich meine wirklich alle – kleinen und mittleren Unternehmen im Landkreis Harburg und auch darüber hinaus sind herzlich eingeladen, das Reallabor als Testfeld für ihre Ideen und Projekte zu nutzen. Wir stellen die hochmoderne Infrastruktur und das Expertenwissen zur Verfügung. Zudem kennen wir zahlreiche Fördermöglichkeiten und öffnen für Unternehmen ein umfassendes Netzwerk mit Mobilfunk-, Automatisierungs- und Technologieexperten, Universitäten und Hochschulen. So können Unternehmen ihre Projekte und Anwendungsfälle gründlich testen, bevor sie hohe Summen in Digitalisierungsmaßnahmen investieren. Alles, was sie als Praxis-Partner mitbringen müssen, ist der Wunsch, Innovationen im eigenen Betrieb voranzutreiben und mit der Digitalisierung Schritt zu halten.

Kontakt für KMU: So werden Unternehmen 5G-Praxis-Partner

Fach- und Führungskräfte kleiner und mittlerer Unternehmen, die sich für das 5G-Reallabor interessieren, können für erste Informationen oder eine Einschätzung potenzieller Anwendungsfälle direkt Kontakt mit Dr. Timo Maurer, Innovationsmanager bei der WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH, aufnehmen. Das 5G-Reallabor steht grundsätzlich allen kleinen und mittleren Unternehmen offen – im Landkreis Harburg, der Metropolregion Hamburg und auch darüber hinaus.

Telefon: (04181) 92360, E-Mail: maurer@wlh.eu oder über das Online-Kontaktformular der WLH Wirtschaftsförderung.

Ein PDF mit Basis-Informationen zum 5G-Reallabor steht außerdem hier für Sie zum Download bereit …

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen
Autorin: Bianca Augustin
Aktuelle Beiträge
5G, Innovation
Die Zukunft der Notfallhilfe könnte in der Luft liegen – gesteuert über 5G-Kommunikationstechnologie und eine Drohne. Ein anschauliches Beispiel d…
Gründung
In einem Marktsegment, das von großen Herstellern dominiert wird, ist Start-up-Gründer Waldemar Leibhahn so etwas wie ein Pionier des nachhaltigen…
5G, Förderung
Es ist nicht nur ein Lernort für die digitale Welt, sondern ein digitaler Kosmos für die Erforschung und Erprobung von Anwendungen und Technologie…
Förderung, Innovation
In einer Welt, die sich immer stärker digitalisiert, müssen auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) den Schritt in die digitale Transformation …