Skip to main content

Lokale Betriebe nutzen den direkten Draht zu Gemeinde und Wirtschaftsförderung

Unternehmerfrühstück „Wirtschaft im Dialog“ im Landkreis Harburg

Veröffentlicht am: 04.04.2024
Unternehmerfrühstück "Wirtschaft im Dialog" im Landkreis Harburg mit: Stelles Bürgermeister Robert Isernhagen, Philipp Kruse, KRUSE Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG, sowie die Wirtschaftsförderer Jens Wrede und Dr. Alexander Stark. © WLH Wirtschaftsförderung
Unternehmerfrühstück „Wirtschaft im Dialog“ im Landkreis Harburg mit (v.l): Stelles Bürgermeister Robert Isernhagen, Philipp Kruse, KRUSE Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG, sowie die Wirtschaftsförderer Jens Wrede und Dr. Alexander Stark. © WLH Wirtschaftsförderung
Unternehmerfrühstück „Wirtschaft im Dialog“ im Landkreis Harburg

Fachkräftemangel und Mitarbeitergewinnung, Expansion und Standortfragen, Digitalisierungsdruck, Fördermittelbedarf oder ganz einfach die Suche nach einem geeigneten Ansprechpartner in der Gemeinde: Es gibt eine ganze Reihe von Fragen und Themen, die regionale Unternehmen zusätzlich zum Tagesgeschäft bewegen.

Um Betriebe und Selbstständige vor Ort in den Kommunen besser unterstützen zu können, möchten die Stabsstelle Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung und die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH ein neues Veranstaltungsformat etablieren: „Wirtschaft im Dialog“ – ein Forum für den direkten, lokalen und individuellen Austausch von Unternehmen mit Gemeinde und Verwaltung.

Vor Ort in der Gemeinde Stelle konnten am 4. April 2024 Bürgermeister Robert Isernhagen, Gemeinde-Wirtschaftsförderer Florian Paulus, WLH-Geschäftsführer Jens Wrede und Kreiswirtschaftsförderer Dr. Alexander Stark rund 30 Vertreter lokaler Betriebe und Selbstständige bei einem Unternehmerfrühstück in den Räumen der KRUSE Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG am Duvendahl begrüßen. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre über Themen auszutauschen, die ihnen aktuell unter den Nägeln brennen.

„Wir werden dieses Forum in Zukunft in Kooperation mit weiteren Gemeinden anbieten. Denn in einem dynamischen Wirtschaftsraum wie dem Landkreis Harburg sind Vernetzung und Dialog auf lokaler Ebene und der direkte Draht zu Gemeinde und Verwaltung besonders wichtig. Wir können so vielfach unbürokratisch bei der Lösung von Fragen und Problemen unterstützen und stehen zum Beispiel auch bei der Suche nach geeigneten Förder- und Beratungsmöglichkeiten zur Seite“, sagt Dr. Alexander Stark, Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung.

Jens Wrede, Geschäftsführer der WLH Wirtschaftsförderung ergänzt: „Unser Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für kleine, mittlere und große Unternehmen im Landkreis Harburg aktiv und nachhaltig weiter zu gestalten. Dazu gehört es auch, den Unternehmen nicht nur ein Sprachrohr zu bieten, sondern ihre Anliegen ernst zu nehmen. Die positive Resonanz auf die Veranstaltung zeigt, dass es einen großen Bedarf für solche interaktiven Formate gibt.“

Auch interessant
15.01.2024
Niedersachsen bei Unternehmensgründungen im Aufschwung
17.04.2024
#GründerKlasse: Meet-up in Neu Wulmstorf
15.01.2024
Startup-Verband präsentiert neuen Report
11.04.2024
Hier hat jeder was zu sagen: Start-ups, Gründer und andere Experten!