27.02.2020

Infoworkshop: 3D-Druck

Ein Angebot für kleine und mittlere Unternehmen - Teilnahme kostenfrei

Der Informationsworkshop zum Thema 3D-Druck am 27. Februar 2020 widmet sich unter anderem folgenden Fragen:

• Welche Kosten sind mit dem 3D-Druck von Bauteilen verbunden?
• Wie kann man Ersatzteile mit 3D-Druck selber herstellen?
• Kann ich selber Bauteile drucken oder sollte ich das von einem Dienstleister durchführen lassen?

Die Teilnahme an der Veranstaltung, die im Rahmen des durch EU-Fördermittel unterstützten Projektes „Kompetenzzentrum Neue Materialien und Produktion" (KNMP) durchgeführt wird, ist kostenfrei.

Im Rahmen des Workshops werden die Möglichkeiten und Grenzen der Technologie anschaulich an Beispielen erläutert. Zudem wird die Technologie und die Prozesskette (3D-Scan, Bearbeitung des 3D- Modells, Druck des 3D-Modells, Nachbearbeitung) demonstriert.

Agenda:
15.30 Uhr – 15.45 Uhr: Begrüßung und Kurzvorstellung des Projektansatzes
15.45 Uhr – 16.45 Uhr: Vorstellung der Potenziale des 3D-Drucks
• Funktionsweise, Kosten, Möglichkeiten und Grenzen der Technologie
• Potenziale und Nutzungsszenarien des 3D-Drucks
• Voraussetzungen der Nutzung: Digitales Zeichnen, 3D-Scan, Betrieb der Maschinen
• Zugang zur Technologie: Selbst beschaffen, Dienstleister oder Nutzung offener Werkstätten
 
Demonstration der Verfahren des Kunststoff-3D-Drucks, Multimaterialdruck und 3D-Scan vor Ort

16.45 Uhr – 17.00 Uhr: Pause
17.00 Uhr – 18.00 Uhr: Identifikation und Diskussion von Nutzungsszenarien im eigenen Arbeitsbereich  
Die Veranstaltung wird in enger Zusammenarbeit mit Composites United e.V., der Helmut-Schmidt-Universität, der Süderelbe AG und der WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH durchgeführt. Das Angebot soll kleinen und mittelständischen Unternehmen den Zugang zu Neuen Materialien und zu neuen Produktionstechniken im Bereich Leichtbau erleichtern.

Veranstaltungsort ist das ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation, Bäckerstraße 6, 21244 Buchholz i.d.N.

Anmeldung bis zum 21. Februar 2020 über Dr. Arne Bünger, Mail: buenger@suederelbe.de.


Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen