11.04.2019

Vorträge zum Klimaschutz in der Bauleitplanung und Stadtentwicklung

Gebäude zukunftsfähig und klimaneutral machen

Vortragsreihe „Zukunftsgerechtes Bauen. Innovativ und Nachhaltig“

Die neue Vortragsreihe „Zukunftsgerechtes Bauen. Innovativ und Nachhaltig“ zeigt anhand von ausgewählten Beispielen, wie eine nachhaltige Bauweise sowie eine innovative Stadtplanung und Gewerbeflächenentwicklung realisiert werden kann. Die Reihe thematisiert die Anforderungen an private und öffentliche Bauprojekte angesichts aktueller sozialer und ökologischer Herausforderungen und wendet sich an Unternehmensvertreter und Behördenmitarbeiter ebenso wie an Nutzer und Betreiber von Gebäuden.

"Klimaschutz in der Bauleitplanung und Stadtentwicklung – Gebäude zukunftsfähig machen" lautet das Thema am Mittwoch, 24. April 2019, dem vierten Teil der kostenfreien Vortragsreihe.

Als Referenten werden die Stadt- und Umweltplanerin Ruth Drügemöller, Klimaschutz- und Energieagentur des Landes Niedersachsen (Kommunaler Klimaschutz) sowie der Dipl.-Ing. Architekt Gerhard Krenz ebenfalls Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (Energetische Gebäudeoptimierung, Verbesserung der Gebäudeenergieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien) erwartet.

Die Eckpfeiler einer klimagerechten Stadtentwicklung sind die Minimierung des Wärmebedarfs von Gebäuden durch kompakte Bauweise, Wärmedämmung, etc. sowie eine CO2-arme Wärmeversorgung durch die Nutzung Erneuerbarer Energien oder der Bau von Nahwärmenetzen. Was kann die Bauleitplanung leisten und welchen Einfluss haben Standards wie etwa die EnEV und andere Gesetze?. Der Vortrag von Frau Drügemöller stellt die Optionen der Bauleitplanung und weitere Handlungsspielräume der Kommunen und ihrer politischen Entscheidungsträger vor.

Herr Krenz wird anschließend darlegen, welche energetischen Sanierungen zur Senkung der Energiebedarfe und Umstellungen auf CO2-freie Wärmeenergieversorgung erforderlich sind, um einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Beim Neubau sind von vornherein die Weichen so zu stellen, dass die Ziele erreicht werden können.

Veranstalter sind die Leuphana Universität Lüneburg und die hochschule 21 ( im Rahmen des Projektes NIREM, Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand). Die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH und die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade sind Kooperationspartner dieser Vortragsreihe.

Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr im ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation, Bäckerstr. 6, 21244 Buchholz i. d. N. Eine Anmeldemöglichkeit und weitere Informationen gibt es auf der Website www.leuphana.de/nirem .


Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen