09.05.2019

SPIEGEL ONLINE Kolumnist beim Treffpunkt Innovation

Digitale Öffentlichkeit – Manipulationen, Maschinen und Kollateralschäden

Christian Stöcker (Foto Sebastian Isacu)

Was macht die Digitalisierung mit Menschen, welche Absichten stecken dahinter?

„Die Leute haben noch nicht so richtig verstanden, was gerade passiert“, sagt Prof. Dr. Christian Stöcker, der am 21. Mai zum Thema „Digitale Öffentlichkeit - Maschinen als Moderatoren, Menschen als Messgrößen“ in Buchholz referieren wird. Stöcker ist promovierter Psychologe und Journalist. Seit 2016 lehrt er an der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften und verantwortet den neuen Studiengang „Digitale Kommunikation“. Zuvor war er Ressortleiter Netzwelt bei SPIEGEL ONLINE. Dort erscheint auch weiterhin seine sonntägliche Kolumne „Der Rationalist“.

„Wenn man nur die letzten zehn Jahre betrachtet, stellt man eine exponentielle digitale Entwicklung und damit verbunden eine exponentielle gesellschaftliche Veränderung fest“, sagt Prof. Dr. Stöcker. In diesem Zeitraum verbreiteten sich Smartphones und Social Media wie Instagram rasant. Die auf Algorithmen basierenden Anwendungen richteten dabei manches Mal Kollateralschäden an: „Wenn man beispielsweise bei Google den Begriff „ist der holocoust" eingibt, ergänzt die Auto-Vervollständigung „eine Lüge". Die Maschine lernt also aus dem, was die User ihr vorgeben.“ Auf diese Weise finden auch Fake News in den Sozialen Medien Verbreitung: „Aus zehn von uns untersuchten Posts über Angela Merkel stellten sich acht als Lügen und zwei als Meinungen heraus“, nennt Stöcker als Beispiel.

Eine große Rolle spiele dabei die Gestaltung der Benutzeroberfläche, die rudimentäre verhaltenspsychologische Prinzipien bediene, mit dem Ziel Klicks zu erzeugen und die Verweildauer auf der Seite zu optimieren. Als Exkurs wird Dr. Christian Stöcker auch eine kleine Einführung in das maschinelle Lernen geben, welches ähnlich wie ein neuronales Netz funktioniere.

Die Fachveranstaltungsreihe „Treffpunkt Innovation“ ist eine Initiative der WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH. Mit Vorträgen namhafter Referenten informiert die Reihe Fach- und Führungskräfte, Projektverantwortliche und Entscheider über Branchentrends und Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung.

Die Teilnahme am „Treffpunkt Innovation“ (21. Mai, Beginn: 17 Uhr im ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation, Bäckerstraße 6, Buchholz i.d.N.) ist kostenfrei. Um Anmeldung bis zum 17. Mai wird gebeten unter wlh.eu/anmeldung.html


Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen