06.08.2020

Neues Wirtschaftsgebiet in Egestorf erhält Qualitätssiegel

Vorzertifikat für nachhaltige Quartiersentwicklung

Die Erweiterung des Wirtschaftsgebietes „Hauskoppel“ in Egestorf (Samtgemeinde Hanstedt/Landkreis Harburg) ist von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) mit dem Vorzertifikat in Silber ausgezeichnet worden. Das Zertifikat ist ein anerkanntes Siegel für zukunftsorientierte und ressourcenschonende Quartiersentwicklung.

Zwischen der Lübberstedter Straße und der A7 entstehen an der „Hauskoppel“ auf rund 12 Hektar Land neue nachhaltige Gewerbeflächen für die Ansiedlung von Unternehmen. Die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH entwickelt und vermarktet das Gewerbegebiet im Auftrag der Gemeinde.

„Wir freuen uns, dass wir zu den ersten Gemeinden im Landkreis Harburg gehören, die standortsuchenden Unternehmen nun nachhaltig zertifizierte Gewerbeflächen aufzeigen können. Wir setzen mit dem DGNB-Siegel als regionaler Wirtschaftsstandort ein Zeichen. Dank der Zertifizierung wird Egestorf vor allem auch für jene Unternehmen noch interessanter, die mit ihrer Firmenphilosophie ebenfalls auf Nachhaltigkeit setzen“, sagt Bürgermeister Marko Schreiber.

Das System der DGNB bewertet Quartiere bereits ab der Planungsphase auf Basis von rund 30 Kriterien, die Themenfelder wie die ökologische, die ökonomische oder die soziokulturelle Qualität umfassen. Geprüft werden damit Aspekte wie Umweltrisiken und Ökobilanz, Energie-, Wertstoff- und Wasserkreisläufe, städtebauliche Qualität und soziale wie erwerbswirtschaftliche Infrastruktur.

Als eine der bundesweit ersten Wirtschaftsförderungen treibt die WLH die Zertifizierung neuer Gewerbeflächen im Landkreis Harburg voran. „Unser Ziel ist, Gewerbegebiete ab einer erforderlichen Mindestgröße nach den höchsten Standards zertifizieren zu lassen, die am jeweiligen Standort möglich sind. Mit dem Vorzertifikat der DGNB in Silber haben wir in Egestorf bereits vor dem Ende der Erschließungsarbeiten Brief und Siegel, dass wir die Kriterien erfüllen“, sagt René Meyer, stellv, WLH-Geschäftsführer sowie Ansprechpartner für die Entwicklung und Vermarktung der Gewerbeflächen.

Voraussichtlich Ende August wird die Erschließung der Gewerbegebietserweiterung an der „Hauskoppel“ beendet sein. Schon jetzt sind mehr als 70 Prozent der Flächen reserviert oder an Unternehmen verkauft – darunter auch Betriebe, die den Nachhaltigkeitsgedanken fortführen wollen.

 

Foto(WLH):
René Meyer (l. WLH) überreicht Bürgermeister Marko Schreiber das DGNB-Zertifikat in Silber.


Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen