24.04.2018

InnoTruck kommt vom 7.-9. Mai nach Buchholz

Blick in die Zukunft mit neuen Technologien

InnoTruck des BMBF in der Außenansicht

Der Roboter als Kollege, autonomes Fahren, neue Wege zur Energiegewinnung: Wie unsere Zukunft aussehen könnte, zeigt vom 7. bis 9. Mai der InnoTruck in Buchholz. Auf Initiative der WLH kommt das Infomobil des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für drei Tage in die Nordheide. Auf rund 100 Quadratmetern Ausstellungfläche über zwei Ebenen bietet sich eine spannende multimediale Entdeckungsreise von der Forschung über Technologie und deren Anwendung bis hin zu Berufsbildern und Mitmachangeboten.

Dank moderner Präsentationstechniken wie Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen lautet die Devise nicht nur Anschauen, sondern auch Anfassen und Ausprobieren. So zeigt ein kollaborativer Roboter, wie die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in Zukunft aussehen könnte, während ein Rasterelektronenmikroskop Einblicke in kleinste Materialstrukturen gibt. Mehr als 80 überwiegend interaktiv gestaltete Exponate informieren darüber, an welchen technischen Lösungen in Deutschland aktuell geforscht wird und wozu diese Entwicklungen dienen sollen. Jugendliche erfahren durch den InnoTruck, worauf es in technischen Berufen ankommt.

Der InnoTruck auf dem Gelände von Beisner Druck in der Müllerstrasse 6 ist an den Vormittagen für angemeldete Schulklassen reserviert, kann aber an allen drei Aktionstagen nachmittags ohne Anmeldung von allen interessierten Gästen besichtigt werden. ( Uhrzeiten für die "Offene Tür")

Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm direkt gegenüber im ISI Zentrum für Gründung, Business und Innovation in der Bäckerstrasse 6 mit neuester 3D-Druck- und Scantechnik, Fördermittel- und Innovationsberatung sowie Technik zur virtuellen und erweiterten Realität für Unternehmen zum Ausprobieren. Außerdem bietet das ISI Zentrum Hausführungen an und die ISI-Coworking-Angebote stehen an diesen drei Tagen kostenlos zur Verfügung.

Weitere Infos zum Programm bei der WLH unter Tel. 04181-92360 oder bei den (z.t. anmeldepflichtigen) Terminen.

Mit dem InnoTruck fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung noch bis 2020 den öffentlichen Dialog über die Frage, wie Innovationen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich vorangetrieben werden sollen, um größtmöglichen Nutzen zu entfalten. Die wissenschaftlichen Betreuer zeigen, welche Technologien die bedeutendsten Entwicklungen versprechen und wo sich vor allem für Jugendliche interessante Berufsaussichten ergeben.


Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen