21.01.2019

Im Gewerbegebiet Gauß´scher Bogen entsteht ein Abenteuerland

Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor

Gewerbegebiet Bispingen

Dass Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, weiß man auch bei der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH). Das von der WLH 2018 erschlossene Gewerbegebiet Gauß´scher Bogen in Bispingen sieht daher auch Flächen vor, die explizit für touristische Einrichtungen vorbehalten sind. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Skihalle, Kartbahn und dem „Verrückten Haus“ ist hier bereits ein Abenteuerlabyrinth in Betrieb gegangen.

Mit Steffen Brunckhorst aus Stemmen (Kreis Rotenburg) ist nun ein weiterer Investor in Bispingens Freizeitareal eingestiegen. Er plant das „Abenteuerland Lüneburger Heide“, das gleich mehrere Attraktionen für Jung und Alt aufbieten und im Herbst 2019 in Betrieb gehen wird. Hauptattraktion wird „Norddeutschlands modernster Trampolinpark“, so Brunckhorst, flankiert von Kletterhalle, Hochseil- und Ninja-Warrior-Parcours – letzterer dürfte nicht zuletzt aufgrund der gleichnamigen TV-Show ein Publikumsmagnet werden. Die sportlichen Aktivitäten verteilen sich laut Brunckhorsts Plänen auf rund 1700 Quadratmetern, geplant sind fünf Vollzeitstellen, zwei Ausbildungsplätze und ein gutes Dutzend Minijobs. Kürzlich übergab Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) dann auch noch den Förderbescheid über 700.000 Euro für das Projekt, das insgesamt rund 2,5 Millionen Euro kosten wird.

Der Gauß´scher Bogen ist nur eins der sieben Gewerbegebiete, dass die WLH unter der Marke Wirtschaftsregion-Nordheide erschlossen hat und vermarktet. Entlang der A7 stehen innovativen Firmen, Startups und technologiebasierten Unternehmen insgesamt 70 Hektar Gewerbefläche zur Verfügung.
„Ca. 13,5 ha stehen sofort zur Besiedelung zur Verfügung. Weitere ca. 30ha sind in der Entwicklung und werden ab Mitte 2020 dazu kommen“ so René Meyer, stellvertretender Geschäftsführer der WLH.

Informationen zur Wirtschaftsregion Nordheide finden Sie unter www.wirtschaftsregion-nordheide.eu
oder telefonisch unter 04181 92 36-0, René Meyer (meyer(at)wlh.eu).


Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen