09.06.2020: Maschinelles Lernen - kein Thema für den Mittelstand?

Prof. Dr. Burkhardt Funk

Dialog-Veranstaltung zum Thema Maschinelles Lernen für neugierige Unternehmen im Rahmen der Fachveranstaltungsreihe TREFFPUNKT INNOVATION:

Unternehmen verfügen heute über immer mehr Daten, die bspw. ihre Kunden, Produktionsabläufe, Dienstleistungen oder das Unternehmensumfeld beschreiben. Mit Hilfe innovativer Methoden des Maschinellen Lernens können daraus neue Dienste entwickelt sowie bestehende Dienste und Prozesse optimiert werden. Große Unternehmen machen es vor, aber wie können auch KMUs davon profitieren? Hier setzt das Verbundprojekt Digital Entrepreneurship an der Leuphana Universität an. Der Vortrag bietet eine Einblick in die grundsätzliche Denkweise des Maschinellen Lernens, zeigt Anwendungsbeispiele auf und soll als Ausgangspunkt einer Diskussion der Einsatzmöglichkeiten bei den teilnehmenden Unternehmen dienen.

Referent: Prof. Dr. Burkhardt Funk lehrt Wirtschaftsinformatik und Data Science an der Leuphana Universität Lüneburg. Seine Forschung konzentriert sich auf die statistischen Modellbildung mit Hilfe von Verfahren des maschinellen Lernens. Anwendungsfelder sind die Modellierung und Vorhersage von Nutzerverhalten im E-Business und E-Health. Der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis spielt in seiner Arbeit eine wichtige Rolle. Als Gastwissenschaftler war er an der University of Virginia und der Stanford University tätig.

Veranstaltungsort ist das ISI – Zentrum für Gründung, Business & Innovation in Buchholz, Beginn 17 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 4. Juni 2020 erforderlich. Benutzen Sie dazu bitte den Anmelde-Button rechts.

Der Flyer zum aktuellen Jahresprogramm 2020 steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Der Vortrag  findet im Rahmen des Projektes „Digital Entrepreneurship - Regionales Unternehmertum in der digitalen Ökonomie“ der Leuphana Universität Lüneburg statt, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Mitteln des Landes Niedersachsen.

_________________________________________________________________________________________

22.09.2020:Was Licht mit uns macht - Wie professionelle Lichtgestaltung unseren Arbeitsalltag beeinflusst

Prof. Roland Greule

Dialog-Veranstaltung zum Thema LICHT für neugierige Unternehmen im Rahmen der Fachveranstaltungsreihe TREFFPUNKT INNOVATION:

Licht ist nicht nur zum Sehen da, sondern Licht hat drei Aspekte. Mit Hilfe von veränderbarer Kunstlichtbeleuchtung wie z.B durch Farbtemperaturänderungen kann nicht nur der visuelle Comfort gesteigert bzw. das Wohlfühlen in Innenräumen erhöht werden, sondern Licht wirkt auch aktivierend und durch farbige Beleuchtung auch emotional. In seinem Vortrag führt Prof. Dr.-Ing. Roland Greule in die Welt der Lichtgestaltung und des Lichtdesigns im Innenraum ein, zeigt anhand von Best Cases die Möglichkeiten der Einbindung von Kunstlichtbeleuchtung zur Erhöhung des visuellen Comfort in Innenräumen und hat dabei auch ein besonderes Augenmerk auf die Möglichkeiten von aktivierendem Licht (Human Centric Lighting).

Referent: Prof. Roland Greule lehrt Licht und Beleuchtungstechnik, Lichtdesign, Eventtechnik, Farbmetrik und Digital Reality an der HAW-Hamburg (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg), Fakultät DMI (Design Medien und Information), Department Medientechnik, wo er auch das Lichtlabor verantwortet. Zudem leitet Prof Greule das Forschungs- und Transferzentrum Digital Reality (FTZ DR) in der Speicherstadt.

Achtung: Veranstaltungsort ist das Unternehmen DRUTEC GmbH & Co. KG in der Werkstraße 10 in Seevetal, ein Anbieter professioneller Lichtgestaltung. Beginn 17 Uhr. Die Gäste haben im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit einer Werksführung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 17. September erforderlich. Benutzen Sie dazu bitte den Anmelde-Button rechts.

__________________________________________________________

Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen