25.03.2020: "Building Information Modeling (BIM): Ein Nachhaltigkeitsansatz für die Bauindustrie?"

Prof. Dr. Uwe Pfeiffer

Building Information Modeling (BIM) ist eine intelligente, auf einem 3D-Modell basierende Methode, die Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern Informationen und Werkzeuge für effiziente Planung, Entwurf, Konstruktion und Verwaltung von Gebäuden und Infrastruktur bereitstellt. Die Technologie bedeutet einen Quantensprung für alle Baubeteiligten: Alle Experten arbeiten bei BIM an ein und demselben digitalen Modell. Jede Veränderung, jeder Planungsabschnitt und jede Umsetzung wird für jeden Verantwortlichen sofort sichtbar, sodass Effizienz, Qualität und Zeitplanung enorm verbessert werden.

Was bisher noch weniger Beachtung findet ist der Aspekt der nachhaltigen Planung mit BIM. So eröffnet die fortschreitende Digitalisierung der Bauindustrie die Möglichkeit der Optimierung von Planungsprozessen wobei neben architektonischen und konstruktiven, auch Zeit-, Kosten- und Umweltaspekte Berücksichtigung finden. Mit einer zielorientierten Materialplanung und einem minimierten Ressourceneinsatz, der insbesondere zu einer Verringerung der CO2-Emissionen führt, lässt sich nachhaltig und zukunftsweisend planen.

Diskutieren Sie mit Prof. Pfeiffer Hemmnisse und Erfolgsfaktoren in der praktischen Anwenung und erfahren Sie, welche Unterstützungs- und Beteiligungsmöglichkeiten die hochschule 21 Ihnen bietet.

Uwe Pfeiffer ist seit 2016 an der hochschule 21 in Buxtehude als Professor für den Bereich konstruktiver Ingenieurbau tätig und betreut dort u.a. das aktuelle Forschungsprojekt „Building Information Modeling (BIM), Innovationsstrategie im regionalen Mittelstand“. Zuvor war er mehrere Jahre in Zürich in einem größeren Ingenieurbüro für Management, Leitungs- und auch Ingenieuraufgaben zuständig. Parallel dazu unterrichtete er an der Hochschule Luzern.

Veranstaltungsort ist das ISI – Zentrum für Gründung, Business & Innovation in Buchholz, Beginn 17 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 19. März 2020 erforderlich (Tel. 04181/92360 oder info(at)wlh.eu ) .

______________________________________________________________

Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen