Beratungsangebot Technologietransfer kostenfrei durch das TZEW

TZEW Transferzentrum Elbe-Weser, Teamfoto 2014

Das TZEW bildet als neutrale Einrichtung und Partner der WLH die Schnittstelle zwischen den Unternehmen vor Ort und Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen. Auf Basis der individuellen Anforderungen in den Unternehmen werden gemeinsam mit dem TZEW konkrete Lösungsvorschläge erarbeitet, die zu Entscheidungen über den Einsatz neuer Technologien, Diversifikation sowie Produkt- und Ideenverwertung führen. Seitens des TZEW wird Technologie- und Wissenstransfer in folgenden Bereichen angeboten:

  • Kommunikation und Information (Informations- und Kommunikationstechnik, Medientechnik und Telematik)
  • Elektronik (Automatisierungs- und Steuerungstechnik, Elektrotechnik, Elektronik, Optoelektronik, Sensorik, Mikroelektronik, Systemtechnik, Mikro- und Nanotechnologien)
  • Verarbeitung (Produktionstechnik und -organisation, Verarbeitungstechnik, Schicht- und Oberflächentechnik, Werkstofftechnik, Simulation und Leichtbau)
  • Life Science (Biotechnik, Bio-Engineering, Gentechnologie und -diagnostik, Medizintechnik, und Pharmatechnologie)
  • Energie und Umwelt (Energie-, Umwelt- und Verfahrenstechnik)
  • Management (strategisches Management, Marketing, Organisation, Personal, Qualität und Kommunalberatung)

Der Technologietransfer ist für im Landkreis Harburg ansässige Unternehmen bis einschließlich der vertiefender Beratung kostenfrei.  Interessierte Unternehmen können sich an die WLH, info(at)wlh.eu oder gleich direkt wenden an das:

Transferzentrum Elbe-Weser (TZEW), Archivstraße 3-5, 21682 Stade, Tel. 04141 787 08-0, info(at)tzew.de , www.tzew.de(Flyer TZEW zum Download)

Zum Hintergrund: Kernprojekt der neuen Innovationsförderung im Landkreis Harburg ist die spezielle Beratung insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zur Unterstützung des Wissens- und Technologietransfers. Gemeinsam wird diese landkreisübergreifend innerhalb des regionalen Netzwerks für Technologie, Innovation und Entwicklung (ARTIE) organisiert und vom Transferzentrum Elbe-Weser (TZEW) umgesetzt.


Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert

Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen