Existenzgründer ausgezeichnet

Ein Preis für die Vielfalt – so könnte der Untertitel des WLH-Gründungspreises 2009 lauten.

Anders als oft üblich wurden bei der feierlichen Preisverleihung nicht nur die Preisträger ins Rampenlicht gerückt, sondern sämtliche Bewerber konnten sich in einer Messe der Öffentlichkeit präsentieren.

Nachdem sich die Gäste an den Ständen informiert hatten, konnten sie ihre Stimme für den Publikumspreis abgeben. „Mit dieser Neuheit beim WLH-Gründungspreis ergänzen wir den Jurypreis und möchten die starken Gründerpersönlichkeiten im Landkreis Harburg hervorheben", so Gründungsberaterin Petra Zemke.

Die Preisträger des Gründungspreises 2009

„Die Preisträger können unterschiedlicher kaum sein, dennoch spiegeln sie die starken Säulen der Wirtschaftskraft des Landkreises Harburg wieder", betonte WLH-Geschäftsführer Wilfried Seyer.  Die Bandbreite der Preisträger geht von hochspezialisierten Entwicklungen für die Medizintechnik über innovative Dienstleistungen für den globalisierten Markt, landwirtschaftsnahe Produktion bis hin zu einem Touristenmagnet.

Die Veranstaltung bot den Rahmen für die Verleihung einer weiteren Auszeichnung, die aus dem „Norddeutschen Gründerdialog" – MORO hervorgeht. Hier vernetzt die WLH Gründer mit Partnern aus Hamburg und Schleswig Holstein.
Die MORO- Preisträger

 

Die Preisträger 2009

NSC Medical Cooling Systems GmbH
Die in Seevetal ansässige Firma von Herrn Dr. Hans Joachim Schulthoff hat ein neuartiges Kühl- und Logistiksystem für biologische Materialien entwickelt. Dabei handelt es sich vorallem um Blut und Blutprodukte. NSC vertreibt dieses System an Kliniken und ist auch international bei dem Aufbau von Blutbanken beteiligt.

Nösenberger Kaninchen & Co 
Das 2006 von Frau Doris von zur Gathen gegründete Egestorfer Unternehmen hat ein neuartiges Futtermittel für Kaninchen entwickelt. Mit diesem Strukturfutter können Darmerkrankungen bei den Tieren verhindert werden. Das führt, ohne Medikamentenzusatz, zu einer wesentlich reduzierten Sterblichkeit bei Jungtieren.

Max Grauert GmbH, DialogVox.com
Max Grauert hat aus seinem 2006 gegründeten Übersetzungsbüro heraus ein zum Patent angemeldetes Telefondolmetschsystem entwickelt. In diesem System können beliebig viele Dolmetscherkabinen angeschlossen werden und die Hauptkonferenz wird den Teilnehmern simultan in die jeweilige Landessprache übersetzt. Die Grauert GmbH beschäftigt bereits fünf Vollzeitmitarbeiter. 

Sonderpreis Tourismus

Barfußpark Egestorf
Mit seinem Team hat Jan Peters in Egestorf einen Naturerlebnispark geschaffen. Rund 3km lang ist der Weg, der den Besucher barfuß durch besondere Stationen in Wald und Wiese führt. Der Besucher kann Sinne und Natur spüren. Ein generationenübergreifendes Freizeiterlebnis.

Publikumspreis

Die Weiberei, Jesteburg
Hinter dem Label verbirgt sich ein Ladengeschäft in dem zwölf selbstständige Unternehmerinnen handgefertigte "Schätze" vertreiben. Die besondere Organisationsform ermöglicht den Gründerinnen selbständige Berufstätigkeit und Muttersein zu verbinden. Schöne Dinge, besondere Geschenk- und Papeterieartikel und Wohnaccessoires werden verkauft, aber auch mit den Kunden in Kursen selbst erstellt. 

MORO-Preise

Angela Mathea  - www.frauen-lieben-taschen.de 

Klaus Hörnke     - innenelemente Hörnke, Elmshorn

Die Hauptpreisträger des Gründungspreises: Dr. H.J. Schulthoff, Doris v.zur Gathen und Max Grauert
Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen